Kommentare 0

Idylle in Fülle

Der Wanderweg zwischen Eversberg und Föckinghausen ist Teil der Sauerland-Waldroute, die 2008 eröffnet wurde und auf auf 240 km von Iserlohn bis Marsberg führt.

Blick von Föckinghausen nach Eversberg

Blick von Föckinghausen nach Eversberg

Diese Teilstrecke ist rund 5 km (alternativ 6 km) lang und bietet tolle Weitblicke über das Sauerland, Wald- und Feldwege, idyllische Bachläufe und Einkehrmöglichkeiten. Kurzum: Hier gibt’s den perfekten Mix für einen entspannten Wochenendspaziergang.

Malerische Furt im Tal der Gebke

Malerische Furt im Tal der Gebke

2016040309

Parken und starten kann man entweder am Wanderparkplatz Buchplette in Eversberg oder am Wanderparkplatz am Hotel Waldhaus Föckinghausen. Wenn man die Strecke nicht retour laufen machen möchte, ist die Route von Föckinghausen nach Eversberg die entspanntere, denn der Anstieg ist sanfter.

Mobile Abschusskanzel am Wegesrand

Mobile Abschusskanzel am Wegesrand

Fichtenmonokulturen lassen sich im Sauerland nicht ganz umgehen

Fichtenmonokulturen lassen sich im Sauerland nicht ganz umgehen

Ansonsten bietet sich der Weg als Rundweg mit Rastmöglichkeit an. Zum einen können die Wege jeweils in beide Richtungen variiert werden und sind trotzdem nur unwesentlich länger, zum anderen gibt’s sowohl in Föckinghausen als auch in Eversberg Rastmöglichkeiten – sowohl für ein kurzes Erfrischungsgetränk als auch eine deftige Stärkung.

Ob links oder rechts, beide Wege führen nach Föckinghausen

Ob links oder rechts, beide Wege führen nach Föckinghausen

Der Weg ist durchgehend gut ausgeschildert (Wegemarkierung W) und lässt sich dank geschotterter Wege auch bei feuchter Witterung problemlos laufen. Da die Route zwischen Eversberg und Föckinghausen zahlreiche andere (Rund)Wanderwege kreuzt, lässt sich Strecke immer wieder neu variieren – beispielsweise durch das Gebketal entlang des gleichnamigen Baches in Richtung Velmede.

Schreibe eine Antwort



*